Messi: Rücktritt vom Rücktritt

Nach dem verlorenen Copa America-Finale, in dem er selbst einen Elfmeter über das Tor setzte, verkündete Lionel Messi seinen Rücktritt aus dem argentinischen Nationalteam. Viele vermuteten hinter Messis Auge eine spontane Gefühlsregung so kurz nach einer der größten Enttäuschungen seiner Karriere. Und genau das könnte es gewesen sein. Denn Insider berichten, dass Messi nun einen Rücktritt vom Rücktritt anstreben.

Nur wenige Tage nach der Bekanntgabe seines Ausscheidens scheint bei Messi nun ein Umdenken stattgefunden zu haben. Mitverantwortlich dafür könnte auch der Aufschrei im ganzen Land gewesen sein. Quer durch alle Bereiche baten Prominente den Kapitän und Superstar der Albiceleste, seine Entscheidung zu überdenken. Sogar Staatspräsident Mauricio Macri soll Messi persönlich kontaktiert haben, um La Pulga zu überreden. „Wir können uns glücklich schätzen. Es ist ein Geschenk Gottes, den besten Spieler der Welt in unserem Land zu haben“, schmiert Macri seinem Landsmann Honig ums Maul.

Personen aus dem Bekanntenkreis Messis meldeten sich ebenfalls zuletzt zu Wort, die die Meinung vertraten, dass Messi spätestens bei der Fußball WM 2018 in den argentinischen Kader zurückkehren werde. Realistisch ist auch, dass Messi nur die Spiele im Herbst auslässt, wenn Argentinien in der WM-Qualifikation gegen Uruguay, Venezuela, Peru, Paraguay, Brasilien und Kolumbien spielt, und dann im Frühjahr wieder das Trikot Argentiniens überstreift.