Frauen-EM 2013 in Schweden: Deutschland Favorit

Am Mittwoch startet mit der Partie Italien gegen Finnland, die elfte UEFA-Frauenfussball-EM. Austragungsort ist Schweden. Die Gastgeberinnen treffen im Anschluss an das erste Spiel auf Dänemark. Die Euphorie in Schweden ist groß. Die Skandinavierinnen rechnen sich gute Chancen auf den EM-Titel aus.

In der Gruppe B bekommt es am Donnerstag Island zunächst Norwegen zu tun, ehe der große Favorit Deutschland ins Turniergeschehen eingreift. Die DFB-Damen treffen in ihrer Auftaktpartie auf die Niederlande. Deutschland steht nach der verpatzten Heim-WM besonders unter Beobachtung und will sich rehabilitieren. Geht es nach der Statistik haben sie allerdings nichts zu befürchten. Die letzte Niederlage einer deutschen Damen-Elf bei einer Europameisterschaft liegt 20 Jahre zurück. Die letzten acht EM-Titel wanderten alle nach Deutschland.

„Die anderen Nationen haben keinen Bock mehr, das wir immer gewinnen“, warnt Trainerin-Silvia Neid.

In der Gruppe C spielt Frankreich Freitag gegen Russland. Die Französinnen gelten als Geheimfavorit. In der letzten Partie der ersten Runde treffen England und Spanien aufeinander.