Schweden nach Sieg über Italien im Viertelfinale der Frauen EM 2013

Schweden sicherte sich bei der Frauen Europameisterschaft mit einem 3:1-Erfolg im direkten Duell gegen Italien den Aufstieg ins Viertelfinale sowie den Gruppensieg in der Gruppe A. Durch das 1:1 in der parallel ausgetragenen Partie zwischen Dänemark und Finnland, dürfen sich auch die Italienerinnen über die Teilnahme in der Runde der letzten acht Mannschaften freuen.

Die Schwedinnen kontrollierten über weite Strecken die Partie. Aus ihrer Überlegenheit konnten die Gastgeberinnen allerdings erst in der zweiten Halbzeit Kapital schlagen. In der 47. Minute bugsierte Raffaela Manieri den Ball ins eigene Netz und sorgte für die 1:0-Führung des „Dreikronen-Teams“. Durch die Tore von Lotta Schelin (49.) sowie Josefine Öqvist (57.) machten die Schwedinnen alles klar. Den Ehrentreffer der Italienerinnen erzielte Melania Gabbiadini (78.).

Trotz der Niederlage dürfen sich auch die Italienerinnen über den Aufstieg ins Viertelfinale freuen. Die „Azzurri“ beenden die Gruppe mit vier Punkten an der zweiten Stelle. Dänemark hat mit zwei Zählern nur noch minimale Chancen die K.O.-Phase zu erreichen.

Durch die Ergebnisse vom Dienstag steht auch fest, dass Deutschland fix in der Runde der letzten Acht steht. Die DFB-Damen sind mit vier Zählern zumindest unter den zwei besten Gruppendritten.