Deutschland und Schweden erreichen Halbfinale der Frauen EM 2013

Die deutschen Fußballdamen haben den Einzug ins Halbfinale der Frauen Europameisterschaft in Schweden geschafft. Die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid besiegt in der Runde der letzten Acht, Italien knapp mit 1:0. Das Goldtor erzielte Simone Laudehr in der 27. Spielminute.

In einer ausgeglichenen Partie erwischten die Italienerinnen den besseren Start und hatten durch einen Freistoß von Elisa Comporese die erste Chance. Deutschland fand nach der Anfangsviertelstunde besser ins Spiel, doch die dicht gestaffelte Abwehr der Italienerinnen machte der DFB-Auswahl das Leben schwer.

In der 27. Minute sorgte Simone Laudehr für die, zu diesem Zeitpunkt, überraschende Führung der deutschen Damen. Die Mittelfeldspielerin vom 1. FFC Frankfurt kam nach einem Eckball von halbrechts zum Schuss, der Ball wurde von Bartoli abgefälscht und trudelte ins Netz.

In der zweiten Spielhälfte kam Italien spritzig aus der Kabine und erarbeitete sich zahlreiche Gelegenheiten. Die beste vergab Patrizia Panico in der 54. Minute mit einem Schuss von halblinks, der allerdings über das Gehäuse von Nadine Angerer ging.

In der Schlussphase verließen die „Azzurri“ die Kräfte. Kurz vor Ende der Partie verhinderte die Latte, nach einem Schuss von Maroszan, das 2:0 für Deutschland.

Im Halbfinale bekommen es die DFB-Damen nun mit Schweden zu tun. Das „Drei-Kronen“-Team besiegt Island locker mit 4:0 (3:0). Die Tore in Halmstad erzielten Marie Hammarström (3.), Lotta Schelin (19./59.) sowie Josefine Öqvist (14.).